Undefined variable: webAddres /data/httpd/html/agpb/templateProjekt.phtml 21 8

Green Planet Building
Austrian Embassy Bangkok © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan

Österreichische Botschaft Bangkok

Bangkok, Thailand

Das neu errichtete Botschaftsgebäude mit Konsulat in Bangkok, Thailand erfüllt höchste Anforderungen an moderne Architektur und nachhaltiges Bauen.

Das neue Botschaftsgebäude entspricht aufgrund seiner Energieeffizienz und seiner großen Photovoltaik-Anlage einem „Plus-Energie-Gebäude“, hat im Jahresbetrieb also eine positive Energiebilanz. Es setzt höchste Ansprüche an die Materialqualität: die Verwendung lokal verfügbarer Ressourcen (Laterit, Teak-Holz) wurde kombiniert mit moderner Architektur und höchsten Anforderungen an die Behaglichkeit. Das Gebäude ist beispielhaft für die gesamte Region und findet bereits große positive Resonanz in der Architektur- und Planungsszene.

Die rund 600 m² große Photovoltaik-Anlage erfüllt zwei Funktionen: Einerseits produziert sie mehr Strom, als ganzjährig im Gebäude gebraucht wird. Da der erzeugte Strom zu 100 Prozent vorort genutzt werden kann, wird hohe Wirtschaftlichkeit erreicht. Andererseits ist sie auch Teil des Lüftungs- und Kühlungskonzept des Gebäudes: Sie spendet Schatten und sorgt für eine angenehme Umspülung des Bauwerks mit kühlerer Luft. Als "Null-Energiegebäude" im Ganzjahresbetrieb wurde hinsichtlich der Energieperformance ein Leuchtturm-Projekt realisiert.

Eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für Behaglichkeit, in den Fenstern sind Überstrom-Flügel angebracht, die auch zur Nachtkühlung und vor allem auch zum Feuchteabtransport verwendet werden.

Die geglückte Kombinitation lokal vorhandener Materialien (Laterit, Teak-Holz) mit moderner Architektur und Technik verstärkt die positiven Eigenschaften des Gebäudes auf höchstem Niveau.

Weitere Projektinformationen

Embassy Building
Realisation 2017. Area: 1.000 m²

Energy and Environment:

  • Photovoltaik-Dach (600 m² - 75 kWp) produziert mehr elektrischen Strom pro Jahr als für Kühlung, Lüftung, Beleuchtung und Betrieb benötigt wird
  • mechanische Lüftung (zentral) mit Wärmerückgewinnung
  • Gezielte Verwendung lokal verfügbarer Materialien (Teak, Laterit, Travertin)
  • Das PV-Dach trägt auch zur Minimierung direkter Sonneneinstrahlung auf wärmetransportierende Oberflächen bei
  • Erhaltung und Integration des vorhandenen Baumbestandes
  • Schaffung von Pflanzenbereichen zur natürlichen Beschattung und Abkühlung
  • Auskragende Dächer als natürliche Schattenspender
  • Regenwasserzisterne für Pflanzenbewässerung
  • LED Lichttechnik
  • Dynamische Gebäudesimulation

Fotos und Grafiken

  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects - Ketsiree Wongwan
  • © HOLODECK Architects
  • © HOLODECK Architects
Passwort vergessen?
close