Undefined variable: webAddres /data/httpd/html/agpb/template.phtml 21 8

Green Planet Building

Zentrale Qualitäten für das Bauen von morgen!

Bei der Entwicklung der inhaltlichen Anforderungen an das AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING stellte sich bald heraus, dass die klimaaktiv Qualitätskriterien für Bauen und Sanieren mit seinen über 600 in Österreich bereits errichteten Gebäuden auch international eine sehr gute Basis für die Beurteilung der tatsächlichen Qualität eines Gebäudes mit hohen Ansprüchen an Energieeffizienz und Klimaschutz darstellen.

Die Anforderungen an ein AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING in der Übersicht:

Zieldimension Anforderungen
Qualität der Infrastruktur Dokumentation der Infrastruktureinrichtungen im Einzugsbereich, Empfehlung, aber kein Mindestkriterium
Wirtschaftliche Transparenz Lebenszykluskostenberechnung, Dokumentation, aber kein Mindestkriterium
Energieeffizienz: Heizwärmebedarf, Kühlbedarf, Primärenergiebedarf Berechnung nach Passivhausinstitut mit PHPP mit nationalen Faktoren; alternativ: dynamische Gebäudesimulation. Die Basiskriterien von klimaaktiv sind einzuhalten.
Erneuerbare Energieträger CO2-Emissionen, Berechnung nach Passivhausinstitut mit PHPP mit nationalen Faktoren; alternativ: dynamische Gebäudesimulation. Die Basiskriterien von klimaaktiv sind einzuhalten.
Umweltschutz / Materialien Umwelteffizienz der Baustoffe mit OI3-Indikator, Berechnung mit nationaler Methode eco2soft
Ausschluss von klimaschädlichen Substanzen (HFKW), PVC-Vermeidung HFKW-freie Dämmstoffe und/oder möglichst umfassende Vermeidung von PVC bei Fenster, Türen, Folien, Rohren, Oberflächen
Behaglichkeit – Thermischer Komfort Sommertauglichkeit, Rechnerischer Nachweis PHPP ODER dynamische Gebäudesimulation ODER Nachweis außenliegender Sonnenschutz

Mit Fertigstellung des Gebäudes sind auch qualitätssichernde Maßnahmen zu dokumentieren und in Teilbereichen mit Messungen im Gebäude zu belegen.

Qualität der Planung und Bauausführung Maßnahmen zur Qualitätssicherung
Blower-Door-Test Messung durch Prüflabor vorort
Energieverbrauchsmonitoring Verbrauchsmessung für Strom, Wärme; möglichst getrennt nach Verbrauchern
Raumluftmessung Formaldehyd, Summe VOC durch Prüflabor; von der Messung kann Abstand genommen werden, wenn die örtlichen Rahmenbedingungen dies bedingen
Nutzungshandbuch in Landessprache Wesentlichste Empfehlungen für den Umgang mit besonders energieeffizienten Gebäuden. Wichtig: Kurz, bündig, selbsterklärend.
Fachlich versierte Projektbegleitung Die Qualität der Planung wird durch die gezielte Berücksichtigung der genannten Zielsetzungen samt ihrer Nachweise während des gesamten Planungs- und Umsetzungsprojekts sichergestellt. Dazu werden entsprechende Fachkräfte von in Österreich etablierten Qualitätssicherungssystemen (z.B. klimaaktiv, ÖGNB, ÖGNI) oder mit vergleichbarer Qualifizierung (z.B. ZT, Ingenieurbüro) herangezogen.
Sämtliche Kriterien können im Detail mithilfe des AGPB-Onlinetools eingesehen werden. Mit diesem Online-Tool erfolgt auch die Nachweisführung und Projektprüfung.

Passwort vergessen?
close